homöopathie logo

 

 

 

 

 

 

Dosierung Homöopathie

Grundlagen Homöopathie

Was ist Homöopathie?

Naturheilverfahren Überblick

Schüssler-Salze

Heilpflanzen


Erkrankungen

Allergien

Atemwege

Bewegungsapparat

Gynäkologie

Hals-Nase-Ohren

Haut

Herz-Kreislauf

Infektionen

Kopf-Nerven

Magen-Darm

Mund-Rachen

Niere-Blase

Atemtherapie

In der Regel ist das Atmen ein unbewusster Vorgang. Oft wird man sich der Atmung erst bei einer körperlichen Anstrengung oder bei einer seelischen Belastung bewusst. Viele Menschen haben jedoch eine falsche Atemtechnik – ohne es zu wissen. Hektik und Stress der modernen Lebensweise tragen ebenso wie Bewegungsmangel, Fehlhaltungen oder Übergewicht dazu bei, dass es manchen Menschen "den Atem verschlägt". Dies kann zu verschiedenen Beschwerden und Erkrankungen führen. In der Atemtherapie lernt man, auch das "alltägliche" Atmen bewusst wahrzunehmen und allenfalls zu verändern.

Philosophie / Entstehungsgeschichte
Es gibt verschiedene atemtherapeutische Richtungen und Schulen, zum Beispiel die Methode nach Klara Wolf oder die Atemlehre nach Ilse Middendorf. Frau Middendorf arbeitete in den dreissiger Jahren als Gymnastiklehrerin; bei dieser Arbeit erwachte ihr Interesse für die Atmung. Sie entwickelte eine eigene Lehre, genannt "Der Erfahrbare Atem". Laut Ilse Middendorf gibt es drei verschiedene Möglichkeiten zum Atmen:

    * Das unbewusste Atmen, das für alle Lebensfunktionen notwendig ist.
    * Das bewusste Atmen, das durch den Willen gesteuert wird. So kann man zum Beispiel schnell oder langsam, tief oder oberflächlich, stockend oder fliessend atmen.
    * "Der Erfahrbare Atem". Dabei lernt man die Gesetze und Regeln desunbewussten Atmens kennen und findet dadurch einen neuen Zugang zu Körper, Seele und Geist. Ein Satz aus der Atemarbeit nach Ilse Middendorf lautet: "Wir lassen den Atem kommen, wir lassen ihn gehen und warten, bis er von selbst wieder kommt."

Das Üben am Atmen soll den Menschen mehr Selbsterkenntnis und Vertrauen vermitteln. Dadurch werden die positiven Kräfte gestützt, die dazu beitragen können, Beschwerden und Erkrankungen zu heilen.

Technik der Atemtherapie
Es gibt zwei verschiedene Formen der Atemtherapie. In der Einzelbehandlung, die meistens im Liegen ausgeführt wird, ist der Übende mit der Atemtherapeutin allein. Die Therapeutin hilft dem Patienten dabei, seine Atmung bewusst wahrzunehmen und kennenzulernen. Mittels verschiedener Griffe und Berührungen, die zum Teil im Atemrhythmus erfolgen, zeigt die Therapeutin neue Möglichkeiten zum Atmen und Entspannen auf. Jede Einzelbehandlung wird mit einem Gespräch abgeschlossen.

Beim Gruppenunterricht gibt die Atemtherapeutin bestimmte Bewegungsabläufe vor, die im Sitzen, im Stehen, im Liegen und in Bewegung ausgeführt werden. Die Teilnehmer üben auch, die Atmung auf ihre Stimme wirken zu lassen. Im Gruppenunterricht kann der Schüler das Atmen auf neue Weise erfahren und Veränderungen beim Atemrhythmus, in der Haltung und im Befinden entdecken. Im Anschluss an den Gruppenunterricht findet ebenfalls ein Gespräch statt, während dem die Teilnehmer einander ihre Wahrnehmungen und Erlebnisse mitteilen können.

Wie kann die Atemtherapie eingesetzt werden
Die Atemtherapie ist grundsätzlich bei vielen verschiedenen Beschwerden und Erkrankungen anwendbar. Auch gesunde Menschen können von einer Atemtherapie profitieren. Besonders geeignet ist die Atemtherapie bei:

    * Atembeschwerden
    * Kreislaufstörungen
    * Rücken- und Gelenkschmerzen
    * Kopfschmerzen
    * Stimm- und Sprechstörungen
    * Seelischen Schwierigkeiten (ängste, Nervosität, depressive Verstimmung)
    * Schlafproblemen

Nebenwirkungen / Vorsichtsmaßnahmen
Die Atemtherapie ist eine sanfte Behandlungsmethode, bei der in der Regel keine Nebenwirkungen zu befürchten sind. Wenn eine akute, schwere Erkrankung vorliegt (zum Beispiel eine Lungenentzündung), sollte man mit der Anwendung der Atemtherapie jedoch warten, bis sich der Gesundheitszustand bessert. Bei ernsthaften seelischen Krankheiten ist eine enge Zusammenarbeit zwischen dem Atemtherapeuten und dem betreuenden Arzt notwendig.

zurück

 Naturheilverfahren

Akupressur

Akupunktur

Alexandertechnik

Anth. Medizin

Aromatherapie

Atemtherapie

Atlaslogie

Auriculotherapie

Ausleitende Verfahren

Autogenes Training

Ayurveda

Bachblütentherapie

Gewebsmassage

Biochemie Schüssler

Bioresonanz-Therapie

Colon-Hydro-Therapie

Elektroakupunktur

Feldenkrais

Fussreflexzonen
-Massage

Heilpflanzen

Homöopathie

Hydrotherapie

Hypnose

Irisdiagnostik

Kinesiologie

Klassische Massage

Lymphdrainage

Neuraltherapie

Oligotherapie

Orthomolekulare
Medizin

Osteopathie

Phytotherapie

Qi Gong

Reiki

Rolfing

Sophrologie

Spagyrik

Tai Chi Chuan

Tomatis-Methode

TCM

Homöopathie-Portal

TOP-Seiten

Unsere Seiten

Soziale Netzwerke

Startseite
Kontakt
Impressum und AGB Datenschutzerklärung
Bildernachweis

Naturheilverfahren
Schüssler-Salze
Heilpflanzen
Homöopathie
Allergie

Versandapotheke 1-Apo.de
Sonnen-Apotheke
Familien- und Paarberatung Bergkamen
Ärztehaus
Gesundheitsindex

Twitter
Facebook
Qype
Gesundheitsblog

 

Die Informationen dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von homoeapathie-1-apo.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.