homöopathie logo

 

 

 

 

 

 

Dosierung Homöopathie

Grundlagen Homöopathie

Was ist Homöopathie?

Naturheilverfahren Überblick

Schüssler-Salze

Heilpflanzen


Erkrankungen

Allergien

Atemwege

Bewegungsapparat

Gynäkologie

Hals-Nase-Ohren

Haut

Herz-Kreislauf

Infektionen

Kopf-Nerven

Magen-Darm

Mund-Rachen

Niere-Blase

Homöopathische Medikamente richtig einnehmen

homöopathie reiseapotheke globuli naturheilverfahren dosierung Die Darreichungsformen, Dilutionen, Globuli und Tabletten wirken vor allem über die Mundschleimhaut. Deshalb lässt man sie am besten langsam auf der Zunge zergehen - eine halbe Stunde vor oder nach einer Mahlzeit. Die Dosierung - also die Menge und Häufigkeit der Einnahme - hängt weitgehend von der Reaktionsfähigkeit des Körpers, von der Schwere des Krankheitsbildes und vor allem von der Potenz des Arzneimittels ab.

Arzneimittel niedriger Potenzen (bis D/C12) sind vorwiegend bei akuten Erkrankungen anzuwenden und für die Selbstmedikation geeignet.

Dosierung für Erwachsene:

Bei akuten Beschwerden stündlich 5 - 10 Tropfen oder 5 - 10 Globuli bzw. 1 Tablette. Dies höchstens 12 mal täglich. Sobald eine spürbare Besserung eintritt, nur noch 3 mal täglich.

Bei chronischen Erkrankungen 1 - 3 mal täglich 5 - 10 Tropfen oder 5 - 10 Globuli bzw. 1 Tablette.

Dosierung für Erwachsene: (hohe Potenzen)

Arzneimittel hoher Potenzen (ab D/C30) sind in der Regel bei chronischen Erkrankungen angezeigt und gehören in die Hand eines Therapeuten.
5 - 10 Tropfen oder 5 - 10 Globuli, bzw. 1 Tablette.
Die Einnahme erfolgt einmalig. Sie kann in großem zeitlichen Abstand - nach Wochen oder Monaten - wiederholt werden.

Dosierung für Kinder:

Für Kinder gelten Bruchteile der vorgenannten jeweiligen Erwachsenendosis:
- Säuglinge im 1. Lebensjahr erhalten ein Drittel,
- Kleinkinder bis zum 6. Lebensjahr etwa die Hälfte,
- Kinder zwischen 6 und 12 Jahren etwa zwei Drittel.

Die Verabreichung homöopathischer Arzneimittel an Kinder ist nicht schwierig. Besonders Globuli sind sehr gut geeignet, zumal sie durch den enthaltenen Rohrzucker angenehm süß schmecken.

Generell sollte die Einnahme homöopathischer Medikamente reduziert werden, sobald sich der Krankheitszustand bessert. Nach der Genesung sollte das Arzneimittel abgesetzt werden.

Homöopathie-Portal

TOP-Seiten

Unsere Seiten

Soziale Netzwerke

Startseite
Kontakt
Impressum und AGB Datenschutzerklärung
Bildernachweis

Naturheilverfahren
Schüssler-Salze
Heilpflanzen
Homöopathie
Allergie

Versandapotheke 1-Apo.de
Sonnen-Apotheke
Familien- und Paarberatung Bergkamen
Ärztehaus
Gesundheitsindex

Twitter
Facebook
Qype
Gesundheitsblog

 

Die Informationen dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von homoeapathie-1-apo.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.