homöopathie logo

 

 

 

 

 

 

Dosierung Homöopathie

Grundlagen Homöopathie

Was ist Homöopathie?

Naturheilverfahren Überblick

Schüssler-Salze

Heilpflanzen


Erkrankungen

Allergien

Atemwege

Bewegungsapparat

Gynäkologie

Hals-Nase-Ohren

Haut

Herz-Kreislauf

Infektionen

Kopf-Nerven

Magen-Darm

Mund-Rachen

Niere-Blase

Der Knoblauch - Allium sativum

Knoblauch-allium-sativum-170Schon immer bildeten die Menschen zwei Lager wenn es um den Knoblauch geht. Die einen möchten ihn als Gewürz nicht missen, die anderen verabscheuen den Knoblauch aufgrund seines typischen Geruchs. Trotzdem breitete sich die Verwendung bereits vor vielen tausend Jahren weltweit aus. So soll er schon den Ägyptern die zum Pyramidenbau erforderlich Stärke verliehen haben. In Indien hatte er einen festen Platz in der traditionellen Medizin, aber auch im antiken Rom oder Griechenland wurde er sowohl als Gewürz als auch als Heilmittel geschätzt. Im Mittelalter galt er als Medizin gegen die Pest und noch im 2. Weltkrieg setzte man ihn als sog. „Russisches Penicillin“ zur Verhütung von Wundinfektionen ein.

Woher kommt der Name?
„Allium“ bedeutet im Lateinischen „Knoblauch“, „sativum“ „angesät, kultiviert“, was zeigt, dass die Pflanze bereits im Altertum angebaut wurde.
Die Vorsilbe „Knob-„ geht vermutlich auf das mittelalterliche Wort „Kloben“ = Zehen zurück.

Wo kann der Knoblauch helfen?
Regelmäßiger Genuss von Knoblauch oder die Einnahme von Knoblauchpräparaten kann vorbeugend gegen altersbedingte Veränderungen der Gefäße (Arteriosklerose) wirken. Dieser Effekt kommt wahrscheinlich durch das Zusammenspiel der Wirkungen auf Blutfette, Gerinnung, Gefäßwiderstand und antioxidativen Eigenschaften des Knoblauchs zustande. Es wird auch vermutet, dass durch die Einnahme die Widerstandkraft des Körpers erhöht wird, was vor allem bei Erkältungskrankheiten ausgenutzt wird. Als wirksame Inhaltstoffe werden die bei der Verarbeitung von frischem Knoblauch entstehenden, stark riechenden Schwefelverbindungen angesehen. Ob noch andere Bestandteile beteiligt sind, wird kontrovers diskutiert.
Es gibt viele Knoblauchpräparate, die nach unterschiedlichen Herstellungsverfahren gewonnen werden und sich somit in ihrer Zusammensetzung stark unterscheiden können. Die meisten Erkenntnisse wurden bisher mit frischem Knoblauch oder Trockenextrakten gewonnen. Die empfohlene Tagesdosis beträgt 4 g frischer Knoblauch, Präparate entsprechend.

Worauf ist unbedingt zu achten?
Knoblauch wird normalerweise sehr gut vertragen. Selten können bei längerem Gebrauch oder in höherer Dosierung Magen-Darm-Reizungen auftreten. Es wird daher empfohlen, die Präparate nicht auf nüchternem Magen einzunehmen.
In höherer Dosierung hemmt Knoblauch die Blutgerinnung. Daher sollten Personen, die weitere blutgerinnungshemmende Arzneimittel wie z.B. Aspirin, Marcumar usw. einnehmen, vor der Anwendung ihren Arzt befragen. Es empfiehlt sich auch, Knoblauchpräparate vor geplanten Operationen abzusetzen, damit es nicht zu unerwünschten Nachblutungen kommt. HIV-Patienten sollten Knoblauchpräparaten nicht ohne ärztlichen Rat verwenden, da hierdurch die Wirksamkeit und Verträglichkeit der HIV-Medikamente beeinflusst werden kann. Ein gelegentlicher Genuss von Knoblauch als Gewürz scheint jedoch unbedenklich zu sein.

Knoblauchpräparate in unserem Shop:
Doppelherz Knoblauch Mistel Weissdorn Kapseln
Medicom Knoblauch 250 mg SN
Sanhelios 333 Knoblauch/Mistel/Weissdorn Kapseln
Kwai Forte 300 mg Dragees
Kwai N Dragees
 

zurück

Heilpflanzen

Aloe

Arnika

Artischocke

Baldrian

Bärentraube

Bärlauch

Brennessel

Ceylon-Zimtbaum

Efeu

Eukalyptus

Flohsamen

Ginkgo

Hefe, medizinische

Hopfen

Ingwer

Johanniskraut

Kamille

Knoblauch

Mäusedorn

Mariendistel

Melisse

Mistel

Mönchspfeffer

Myrrhenbaum

Nachtkerze

Niembaum

Pfefferminze

Sägepalme

Salbei

Sojabohne

Sonnenhut

Spargel

Sternanis

Teufelskralle

Traubensilberkerze

Weide

Weihrauchbaum

Weißdorn

Zwiebel

Homöopathie-Portal

TOP-Seiten

Unsere Seiten

Soziale Netzwerke

Startseite
Kontakt
Impressum und AGB Datenschutzerklärung
Bildernachweis

Naturheilverfahren
Schüssler-Salze
Heilpflanzen
Homöopathie
Allergie

Versandapotheke 1-Apo.de
Sonnen-Apotheke
Familien- und Paarberatung Bergkamen
Ärztehaus
Gesundheitsindex

Twitter
Facebook
Qype
Gesundheitsblog

 

Die Informationen dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von homoeapathie-1-apo.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.